Federico Valverde, Real Madrids nächstes großes Talent

Internationale Jugendturniere, so wie die U20 Weltmeisterschaft bietet für jeden die Möglichkeit die Stars von morgen zu betrachten. Viele sehr interessierte Fans schauen genau hin, um sich die nächsten Superstars genauer anzuschauen. Aber auch die Profiklubs besser gesagt deren Scouts sind viel beschäftigt während eines solchen Turnieres. Meist kennen sie die großen Talente bereits seit langem, erhalten aber einen neuen Blick darauf, wie weit diese in ihrer Entwicklung stehen.

Einer der herausragenden Spieler der letzten U20 WM war mit Sicherheit Federico Valverde. Nicht umsonst lotste ihn Real Madrid für 5 Millionen aus Montevideo in die spanische Hauptstadt. Aktuell ist Federico Valverde an Deportivo La Coruña ausgeliehen. Allerdings kann er sich berechtigte Hoffnungen machen, eines Tages ein fester Bestandteil von Real Mannschaft zu sein. Wer ist der Spieler Valverde und wo hat er seine Stärken und Schwächen.

Valverde der dynamische Dribbler

Im Gegensatz zu seinem Landsmann Lucas Torreira liegen Federico „Fede“ Valverdes Stärken im Spiel mit dem Ball. Beobachtet man ihn das erste Mal, sticht einem sofort seine gute Athletik gepaart mit seiner guten Ballbehandlung ins Auge. Valverde ist außergewöhnlich stark darin den Ball durch Dribblings nach vorne zu bringen.

Dafür holt er sich die Bälle meist tief bei seinen Innenverteidigern ab und steuert offene Räume mit seiner Schnelligkeit und engen Ballführung an. Bei den U20 Nationalmannschaft von Uruguay kippte er deshalb oft rechts neben die Innenverteidiger ab und holte sich dort die Bälle ab.

Aus dem rechten tiefen Halbraum dribbelte er meist nach vorne. Entweder er schaffte es sich durch die gegnerische Linie zu dribbeln oder er öffnete durch sein aggressives Andribbeln Raum für seine Mitspieler bzw. zog deren Gegenspieler auf sich und konnte sie so im freien Raum anspielen. Meist läuft er nach einem Pass einfach weiter durch und ist sofort für einen Doppelpass anspielbar.

Sehr oft dribbelt er vertikal sehr weit in die gegnerische Hälfte, was die Verteidigung vor eine große Herausforderung stellt. Valverde ist dabei sehr gut offene Räume frühzeitig zu erkennen und durch einfache Körpertäuschungen diese Räume anzusteuern, ohne dabei an Tempo zu verlieren.

Natürlich ist dieser Spielstil sehr riskant und kann bei Ballverlust von Valverde für gefährliche Konter für den Gegner resultieren. Allerdings schafft Valverde es bereits jetzt diese Dribblings konstant erfolgreich umzusetzen. Jedoch verfügt er über die notwendige Spielintelligenz und Übersicht den Ball im richtigen Moment abzuspielen, wenn ein Dribbling nicht erfolgsversprechend genug wäre.

„I admire Kroos, but perhaps my game resembles something closer to Gerrard, […] He (Steven Gerrard) constantly supports the team in defence and attack, and he’s very dynamic when he’s on the ball, always going forward.”

Valverde vergleicht seinen Spielstil selbst mit dem von Steven Gerrard.

Aktuell kann er die Stärke des Ball nach vorne dribbelns bei Deportivo nicht so oft zeigen. Anders als in Uruguays U20 agiert er bei Deportivo häufiger als Achter und nicht als Sechser, startet also aus einer höheren Grundposition. Dort sind seine Dribblings schwieriger umzusetzen, außerdem muss er diese noch ein wenig an das Niveau in Spaniens höchster Spielklasse anpassen. Hier erhält er weniger Raum auch beim andribbeln, darüber hinaus befinden sich weniger freie Räume im Zentrum.

Valverdes Passspiel

Neben seinen dynamischen Dribblings weiß Valverde auch mit seinem Passspiel zu überzeugen. Er hat viele verschiedene Pässe im Repertoire. Da wären einfache Ablagen in engeren Räumen, scharfe Pässe aus dem Aufbauspiel heraus, um die erste Linie zu knacken. Darüber hinaus sind seine langen diagonalen Seitenwechsel sehr präzise und saubere Schnittstellenpässe beherrscht er auch noch.

Valverde hat dabei eine sehr gute Übersicht und erkennt offene Räume zwischen den Linien sehr genau. Des Weiteren scheut er sich nicht davor flache „Laserpässe“ zu spielen, die oftmals eine bis zwei Linien überspielen. Auffällig dabei ist, dass Valverde, wenn er aus dem rechten Halbraum beispielsweise kommt, sehr diagonal agiert. Seine Pässe ins Zentrum sind oft hart flach und diagonal gespielt, was es sehr schwierig macht für den Gegner diese zu verteidigen.

diagonal Pass

Aus der Partie gegen Italien bei der U20 WM. Zwar ist die Defensivstaffelung der Italiener hier wirklich nicht sonderlich gut. Allerdings gibt es trotzdem zwei Dinge, die viel über Valverde aussagen. Zum einen den Mut zu haben, den Pass diagonal durch die Linien zu spielen, die Italiener zogen sich nämlich schon zusammen, was hier nicht ganz deutlich wird. Zum anderen hat Valverde eine gute Wahrnehmung. Er spielt den Pass genau in dem Moment, indem sich der italienische Mittelfeldspieler aus dem Zentrum bewegt und so die Passlinie öffnete.

Seine Laserpässe wie auch seine diagonalen Seitenwechsel sind nicht nur überaus präzise gespielt. Sie ergeben auch meist Sinn. Denn durch die Pässe erhalten seine Mitspieler mehr Raum und haben die Möglichkeit das Spiel sinnvoll fortzusetzen.

Aufgrund seiner Position bei Deportivo La Coruña, dort agiert er häufiger als Achter zwischen den Linien, kann er diese Stärken seltener ausspielen. Er hält dort häufiger seine Position und agiert eher mit kleineren Kombinationen auf engem Raum. Vereinzelt lässt er sich etwas fallen und partizipiert aktiver am Aufbauspiel. Auch bei Deportivo zeigte er mit intelligenten Seitenwechseln welches Potenzial in ihm steckt.

Wie bereits erwähnt agiert er bei Deportivo eher in kleineren Räumen. Auch hier weiß Valverde zu überzeugen. Er ist nicht nur sehr pressingresistent, sondern schafft es auch mit simplen Pässen und sofortigem Anbieten für einen Doppelpass für Gefahr zu sorgen.

Außerdem bietet er sich bei Deportivo recht häufig für Pässe in die Tiefe an. Durch kurze Sprints in die Tiefe zieht er dir gegnerische Abwehr in die Tiefe. Entweder er erhält einen Pass in den Lauf oder es entsteht Raum für seine Mitspieler.

Defensiv

Valverdes Stärken liegen eher in der Offensive, allerdings zeigt er auch defensiv, dass er durchaus das Potenzial hat, auch hier ein starker Spieler werden kann. Besonders seine Einsätze als Sechser verbesserten ihn in diesen Kategorien.

Valverde ist aufgrund seiner athletischen Voraussetzungen im direkten Zweikampf schon jetzt recht stark. Er erobert Bälle indem er den Gegner leitet und dann durch seine athletischen Vorteile recht konstant vom Ball trennen kann. Allerdings liegt hier noch viel Potenzial brach. Zu selten kommt er mit dem richtigen Timing in den Zweikampf und kann so nur wenige Bälle im direkten 1vs1 erobern.

Vielmehr konzentriert sich Valverde darauf, sich richtig zu positionieren und durch vorausschauendes Agieren Pässe abzufangen. Dabei hält Valverde seine Position meist und passt jene an die äußeren Gegebenheiten durch leichtes Verändern der Körperhaltung oder Position an.

Fazit

Valverde ist ein sehr interessantes Talent. Für 5 Millionen war er ein echtes Schnäppchen für Real Madrid. Besonders seine Fähigkeiten am Ball zeichnen ihn aus. Passt er sich an das Niveau in der Primera Divison weiter an und erhält weiter Spielzeit kann er sich langfristig auch bei Real Madrid durchsetzen.

„Maintaining the pace of play in Europe is the most difficult thing.“

Federico Valverde

Verbessert er seine Defensivfähigkeiten noch weiter, kann er ein spielstärkeres Upgrade zu Casemiro darstellen. Oder agiert als einer der Achter, der sich die Bälle aus der Tiefe abholen kann und diese dynamisch nach vorne treibt.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Federico Valverde, Real Madrids nächstes großes Talent

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s